Das Buch fand ich besser

Nach dem Buch 'Dick, Dalli und die Ponies' von Ursula Bruns

Buchkritik

Beitragvon Andrea1984 » Mi 21.Mai.2008 10:37

Autor Nachricht
seepferdchen
Immenhof-Fan



Anmeldungsdatum: 26.04.2008
Beiträge: 11
Wohnort: Neukirchen-Vluyn, Kreis Wesel
Verfasst am: Di 20.Mai.2008 17:30 Titel: ...

--------------------------------------------------------------------------------

Hallo, aber reiss mir bitte nicht den Kof ab
Also zum ersten fand ich den schreibstiel echt mieserabel, so abgehackt und langatmig, grausam.
Zum anderen habe ich gemeint das das Buch über den Film bzw Filme schreibt, Pustekuchen, das einzige was gleich war waren die Namen Dick und Dalli, mehr aber auch net. Sorry Puhdlich war auch noch da.
Dann ´sind im Buch einige Bloober drin, zb die beiden Mädels sind auf Immenhof geboren, quatsch.

Hat dir das Buch gefallen???

Also ich bin echt enttäuscht
"Walzer .... Walzer hätt' ich auch gekonnt."
Benutzeravatar
Andrea1984
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 4741
Registriert: So 14.Aug.2005 15:06
Wohnort: Mondsee, Österreich

Beitragvon Apfeltorte » So 19.Okt.2008 15:27

Ich finde das Buch wirklich um Längen besser.
Als das Buch ursprünglich rauskam, hatte es keine besonders breite Leserschaft — und es war tatsächlich vor allem beliebt bei der Ursula Bruns/die Ponypost/Freizeit im Sattel — Fraktion. Später kam dann auf die Bücher der Stempel drauf: "Das Buch zum Film 'Die Mädels vom Immenhof'" — ein Fehler, es ist die Buchvorlage für den Film…und mittlerweile wurde der Titel ganz geändert.
Wenigstens paßt der Titel auch problemlos, nicht wie bei "Frauen und Nebenfrauen" (von Su Tong) — das Buch wurde im Nachhinein auch nach dem Film benannt: "Rote Laterne"…und das, obwohl im Buch das Ritual mit den roten Laternen gar nicht vorkommt…
Apfeltorte
Immenhof-Kenner
Immenhof-Kenner
 
Beiträge: 34
Registriert: Mi 30.Jan.2008 23:30

Beitragvon Alexander ARKENS » Fr 14.Okt.2011 21:33

:) Hey, Ihr Leseratten!

:lol: Ich habe es vor einigen Wochen geschafft, mir das Buch (mit dem alles angefangen hat) über EBAY zu kaufen.
Keine Ahnung, wie alt das ist, es ist vom BERTELSMANN VERLAG, Gütersloh als Lizensausgabe herausgegeben worden. Umschlaggestaltung von Rolf/Rudolf? Rettich, der zwei Mädchen vor zwei Ponnies, die über eine Holztür schauen zeigt.
Lustigerweise mit Originalstempel der Leihbüchereien/ Lesehallen der "Freien und Hansestadt Hamburg". Auch mit Stempel "Ausgetragen". ;)

Ich habe das Buch als Lektüre auf Arbeit mitgenommen und war nach vier Tagen "durch". Auch mir sind einige Unterschiede zu "Mädels..." aufgefallen,
aber zu fast jeder Seite hatte ich gleichzeitig die Filmbilder im Kopf.

Mit Schnee wäre ein Teil "6" auch ganz schön!!! :idea:

8) Ich selbst halte es mit dem Buch so:

Die beschriebene Handlung sehe ich eher als gelungenen Vorläufer zu den drei "älteren" Filmen an.

Wusstet ihr, dass Ethelbert im Buch nicht mal Kutsche fahren kann und die mitsamt Oma Jantzen und "Tante Mathilde" in den nächsten Graben setzt?
Die stark überzeichnete Gebrechlichkeit und Schwächlichkeit von ihm wurde im Film ja auch nur "angeschnitten".

Also, kurz gesagt, eine schöne Vorlage, die filmgerecht "umgestrickt" wurde.

Euer Alexander Arkens
Für jeden Dreck muss man ins Dorf! Es ist zum...
Benutzeravatar
Alexander ARKENS
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 132
Registriert: So 17.Jul.2011 21:30
Wohnort: Versmold

Vorherige

Zurück zu Die Mädels vom Immenhof (1955)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron