Siezen und duzen

Der beliebte Nachfolger

Siezen und duzen

Beitragvon Asta » Do 23.Jul.2015 19:53

Ich weiss nicht, obs schon ein thema dazu gibt, aber ich wollt folgendes unbedingt loswerden.

Ich finde es ja irgendwie witzig, dass sich in den 50ern junge gegenseitig unbekannte leute siezen.
Ich meine dick und ralf. Ralf ist ein freund von ethelbert, also in seinem alter, und dick dürfte so um die 15 sein?
Heute würde niemand in der konstellation und in dem jungen alter auf die idee kommen zu siezen.
Weiss jemand, ob das in den 50ern noch so üblich war, oder war das nur im film so?
Mich beschäftigt das eigentlich schon seit ich den film das erste mal gesehen hab.

Aja, und lustig ist ja dann auch noch wie erbost der ethelbert ist, als er bemerkt, dass sich dick und ralf duzen. Als ob man das irgendwie hinterfragen bzw bereden müsste. Der tut ja direkt schon so, als hätten die beiden schon heftigst miteinander geschmust :mrgreen: Dabei gehts nur ums duzen :roll: Heute ist es doch mehr als normal, dass man den freund des freundes duzt, besonders unter jungen gleichaltrigen leuten.

Allgemein zum siezen und duzen wollt ich nur sagen, dass ich sehr wohl wert auf ein siezen lege, wenn ich mit mir unbekannten, bzw eigentlich auch schon länger bekannten leuten im beruflichen umfeld zu tun habe. In diesem bereich ist mir ein sie wichtig. Im privaten freundschaftlichem umfeld pflege ich eigentlich immer zu duzen, drum find ich das siezen bei ralf und dick irgendwie so komisch :o
Asta
Immenhof-Fan
Immenhof-Fan
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 22.Jul.2015 17:50
Wohnort: Wien

Re: Siezen und duzen

Beitragvon DALLI4Ever » Fr 24.Jul.2015 3:52

Ja, Asta, das war früher so. Man hat es so gelernt. Aus Respekt und Höflichkeit, dem anderen Gegenüber. Vorallem natürlich, wenn der Gegenüber, auch noch älter war. Und Ralf war ja älter als Dick. Dann sagte man auch, wenn eine Frau nicht verheiratet war, immer "Fräulein" zu ihr, egal wie alt sie war :mrgreen: das empfand ich eher, als unpassend, lach. Aber es war nunmal früher so. Auch sagte man zu Menschen, die schon älter waren, "junger Mann, oder junge Frau" Man dachte warscheinlich, das wäre höflich. Das empfand ich immer als witzig :mrgreen: Heute, hört man das nur noch von äteren Menschen, die das eben von früher so gewohnt waren.
Bild


Jawoll, gnädiges Fräulein
Benutzeravatar
DALLI4Ever
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 05.Mär.2007 10:22
Wohnort: Wetzlar/Hessen

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Michi » Fr 24.Jul.2015 19:55

Sehe das genauso, früher hatten die jüngeren halt mehr Respekt vor einem älteren und wenn er nur ein paar Jahre älter war. Heute findt man das selten, der Respekt auch viel älteren gegenüber ist bei der heutigen Jugend größtenteils komplett auf der Strecke geblieben.
Pudlich.....sie wollen mich wohl vergiften
Benutzeravatar
Michi
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 05.Dez.2012 17:26
Wohnort: Siegen / NRW

Re: Siezen und duzen

Beitragvon DALLI4Ever » Sa 25.Jul.2015 3:39

Gibt es das überhaupt noch?? Ich habe oft das Gefühl, das die Jungen, die Alten, für doof halten.
Bild


Jawoll, gnädiges Fräulein
Benutzeravatar
DALLI4Ever
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 05.Mär.2007 10:22
Wohnort: Wetzlar/Hessen

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Michi » Sa 25.Jul.2015 6:25

Gibt es nur noch ganz selten, die meisten sind der Meinung hauptsache Ich der Rest geht ihnen am Ar... vorbeit.
Pudlich.....sie wollen mich wohl vergiften
Benutzeravatar
Michi
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 181
Registriert: Mi 05.Dez.2012 17:26
Wohnort: Siegen / NRW

Re: Siezen und duzen

Beitragvon DALLI4Ever » Sa 25.Jul.2015 7:15

Ja, sehe ich auch so!! Ich frag mich nur, wozu man irgendetwas lernt?! Irgendwann, ist es überholt und wird wieder abgeschafft!!
Bild


Jawoll, gnädiges Fräulein
Benutzeravatar
DALLI4Ever
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 05.Mär.2007 10:22
Wohnort: Wetzlar/Hessen

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Jojo » Sa 25.Jul.2015 10:20

Michi hat geschrieben:Sehe das genauso, früher hatten die jüngeren halt mehr Respekt vor einem älteren und wenn er nur ein paar Jahre älter war. Heute findt man das selten, der Respekt auch viel älteren gegenüber ist bei der heutigen Jugend größtenteils komplett auf der Strecke geblieben.


Gibt aber durchaus auch Ausnahmen unter den Jugendlichen! Die sind aber - zugegebenermaßen - eher dünn gesäht.
Eine gewisse "Schuld" daran, dass das Duzen auch dort um sich greift, wo es eigentlich nicht angebracht wäre, haben aber auch oft die jeweiligen Gegenüber. Viele ältere schimpfen zwar hinterher wie ein Rohrspatz, intervenieren aber nicht, wenn sie "dreist" geduzt werden, sondern nehmen es einfach hin!
Bild
Bild Noch Spaß am Voten? HIER und hier Besucher-Voting (3-stündlich) kann für meine Brühl-HP geklickt werden!
Und HIER für eine meiner weiteren HPs (Nr.: 398 / derzeit ganz unten!) Vielen DANK!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
Jojo
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mo 15.Nov.2010 12:25

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Asta » So 26.Jul.2015 21:04

Das stimmt allerdings.
Ich mag das duzen im beruflichen (ausser arbeitskollegen) und wie soll ich sagen, beim einkaufen und so, auch nicht. Ich mags eigentlich nur in im privaten bereich (familie und freunde), im reitstall und so.
Und du hast recht, ich werde auch oft geduzt, wo ich mich dann innerlich sehr ärgere, aber sagen tu ich meist nichts. Ausser mein gegenüber hat mich sehr verärgert. Einmal hat mich ein anderer autofahrer im strassenverkehr geduzt, der mit mir wegen einem parkplatz gestritten hat. Da war ich so zornig, dass ich ihm gesagt hab, dass er mich nicht zu duzen hat.
Ich bin da schon sehr pingelig. Ich hasse es aber genauso, wenn ich von älteren einfach geduzt werde, wie von jüngeren. Ich bin 37, und wenn mich ein 70 jähriger einfach duzt, dann find ich das genauso unhöflich, wie von einem 20 jährigen.

Ich weiss, ich hab den thread eröffnet, weil ich das siezen zwischen dick und ralf seltsam fand, aber für mich wäre das siezen hier wiederum übertrieben. 1. sind sie alle noch sehr jung, und 2. sind sie im freundeskreis.
Obwohl, anderseits beneid ich wiederum leute, die in der zeit jung waren, denn da war das siezen einfach immer und überall selbstverständlich.
Asta
Immenhof-Fan
Immenhof-Fan
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 22.Jul.2015 17:50
Wohnort: Wien

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Pony-Fan » So 26.Jul.2015 22:59

Ich bin im privaten Bereich absolut fürs Duzen, Internet und diverse Foren haben sicher dazu beigetragen und für mich ist das dann auch in Ordnung.

Beruflich sieze ich selbstverständlich erstmal, bis ich die Leute besser kenne. Ist aber auch nicht immer einfach, da ich mittlerweile in einem Alter bin, in dem die jüngeren Kollegen mir nicht das "Du" anbieten würden, also das muss dann schon von mir kommen. Das ist manchmal echt komisch und hat durchaus so eine gewisse Hemmschwelle.
LG
Pony-Fan
__________________________________________
Ein netter Junge, dein Freund. Aber er spinnt leider ein bisschen!
Benutzeravatar
Pony-Fan
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 1310
Registriert: Do 05.Jan.2012 15:55
Wohnort: Mönchengladbach, NRW

Re: Siezen und duzen

Beitragvon DALLI4Ever » Mo 27.Jul.2015 4:53

Diesse Probleme haben weder Amerikaner noch Engländer. Bei denen gibt es nur Du. Da gibt es keine Unterschiede zwischen den Generationen. Die brauchen sich über so was, keine Gedanken zu machen.
Bild


Jawoll, gnädiges Fräulein
Benutzeravatar
DALLI4Ever
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 05.Mär.2007 10:22
Wohnort: Wetzlar/Hessen

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Jojo » Mo 27.Jul.2015 10:20

DALLI4Ever hat geschrieben:Diesse Probleme haben weder Amerikaner noch Engländer. Bei denen gibt es nur Du. Da gibt es keine Unterschiede zwischen den Generationen. Die brauchen sich über so was, keine Gedanken zu machen.

Das stimmt so nicht so ganz!
Die Personalpronomen "DU" / "SIE" und "IHR" entsprechen zwar im Englischen einunddemselben Wort "YOU", aber man unterscheidet sehr wohl!
Wenn man per "SIE" ist, drückt man das im Englischen stets aus mit Sir / Madame oder / Mrs / Miss / Mr / Ms oder auch zusätzlich durch das Nennen der Amts- oder Berufsbezeichnung!
Bild
Bild Noch Spaß am Voten? HIER und hier Besucher-Voting (3-stündlich) kann für meine Brühl-HP geklickt werden!
Und HIER für eine meiner weiteren HPs (Nr.: 398 / derzeit ganz unten!) Vielen DANK!!!!!!!!!!
Benutzeravatar
Jojo
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 1256
Registriert: Mo 15.Nov.2010 12:25

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Alexander ARKENS » Di 28.Jul.2015 23:32

Das Dick den Ralf zuerst "siezt", fand ich auch erst etwas komisch, aber durch die damaligen Etikette, war es halt so üblich, dass fremde Leute durchweg "gesietz" wurden. Selbst wenn es Freunde von Freunden waren.

So sagt sie auch "Herr Schüller" und ihr ist der "freundschaftliche Klaps" an die Brust von Ralf ("dann kann Herr Schüller gleich mal unsere Ponyies sehen...")dann doch etwas peinlich.

Ralf "siezt" Dalli beim Betreten der Immenhofscheune ebenfalls.
Das "Sie" und "Dick" hält er auch solange durch, bis er ihr beim Zeichnen das Du anbietet.

Ich persönlich bin noch so erzogen worden, dass ich fremde Leute grundsätzlich "sietze", und bei älteren Leuten nicht zuerst das "Du" anbiete.
Bei Gleichaltrigen warte ich meist ab, wer mit dem "dutzen" anfängt, und Jüngere dutze ich zumeist recht schnell.
In Vereinskreisen geht es recht schnell zum "kameradschaftlichen Du" über.
Amtspersonen werden generell "gesietzt", selbst wenn ich diese persönlich kenne. Bin ich mit dem Gegenüber befreundet, fällt das "Sie" erst "unter vier Augen" oder im privaten Bereich ausserhalb des Dienstes weg.

Besonderheit: In meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr wurden Vorgesetzte generell gesietzt; selbst wenn diese jünger waren als man selber.
Wenn einige von sich aus das "Du" anbot, galt es als vereinbart, dass in Anwesenheit eines ranghöheren Dienstgrades automatisch auf das "Sie" umgeschwenkt wurde; ausser der Teilnehmerkreis kannte sich auch "ausserdienstlich".
Nach Dienstschluss fiel diese Beschränkung teilweise; war aber situationsbedingt.
Vorgesetzt Offiziere wurden grundsätzlich nur "gesietzt".
In der Vorgesetztenausbildung wurde uns beigebracht, das "Sie" (Kanonier Müller, machen Sie das mal vor...) als übliche Umgangsform zu praktizieren. Ebenso wurde erwartet, als Vorgesetzter immer mit "Herr Dienstgrad XXX" und "Sie" angesprochen zu werden.
Das ganze war sogar in mehreren Seiten in einer Dienstvorschrift geregelt...

Grüße, Alexander
Für jeden Dreck muss man ins Dorf! Es ist zum...
Benutzeravatar
Alexander ARKENS
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 132
Registriert: So 17.Jul.2011 21:30
Wohnort: Versmold

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Andrea1984 » Mi 29.Jul.2015 20:12

Im Internet ist das duzen gang und gäbe, somit passt das auch für mich.

Im realen Leben bin ich da etwas "spießig" - habe einmal schlechte Erfahrungen mit dem ungefragt geduzt werden gemacht d.h. bin ungefragt geduzt worden - und duze nur drei Gruppen von Menschen:

a) Freunde und enge Verwandte (zu den weitschichtigen gibt es nur wenig Kontakt d.h. Besuche nur alle paar Monate oder Jahre, was u.a. an der Zeit aller Personen liegt).

b) Ehemalige Studienkollegen/innen (ehemalig deshalb, weil die Kollegen/innen und ich, das Studium beendet haben und jetzt arbeiten und/oder den Ruhestand genießen), ungeachtet des Altersunterschieds, nach oben und nach unten.

Im Hörsaal sind alle Studenten/innen gleich. ;)

Einige Kollegen haben sich mit den Professoren geduzt. Ich vermute, das ist daran gelegen, weil sich die Herren altersmäßig und auch rangmäßig - Professor einerseits und MMag/Dr. (akademisch)/BA (je nach dem) andererseits - nahegestanden sind.

c) Arbeitskolleg/innen und gute Bekannte (wobei letzteres geschlechtsneutral gemeint ist, da sowohl Männer, als auch Frauen zu meinen Bekanntenkreis gehören).

In einer Firma, in der ich gearbeitet habe (die Arbeit ist befristet gewesen - leider - es hat mir dort gut gefallen), haben die Chefs vom ersten Tag an festgelegt, dass das duzen so üblich ist. Also habe ich mich daran gehalten.

Ich bin dazu erzogen worden, zu warten, bis der Ältere (die Ältere) und/oder ranghöhere das duzen anbietet. Wobei letzteres keine Frage des Alters, sondern der Hierarchie ist.
Da kann z.B. der Chef/der Stellvertreter (nur als Beispiel) deutlich jünger sein als ich, steht aber im Rang über mir.

Umgekehrt kommt es selten vor, dass ich jemandem das duzen anbiete, wenn es um private Kontakte geht. Entweder ich kenne die Personen noch nicht so gut, dann warte ich lieber erst mal ab, wie die das handhaben und richte mich dann danach.

Jemanden Siezen und beim Vornamen zu nennen, was haltet ihr von dieser Anredeform? Ist das noch zeitgemäß ?
Wenn ja, wer bietet wem diese Anredeform an? Der Ältere dem Jüngeren? Der Ranghöhere dem Rangniedrigeren?Oder ist das in diesem Fall genau umgekehrt?

Ein Beispiel für diese Anredeform hab' ich. Nämlich folgendes: In "Frühling" siezen sich "Henning" und "Dalli" zwar einerseits, nennen sich andererseits jedoch beim Vornamen.

Ungefragt geduzt werden, geht bei mir gar nicht. Man kann mich ja fragen, ob ich geduzt werden möchte. Was kann dem Gegenüber im schlimmsten Fall passieren ? Dass ich "nein" sage. Er oder sie hat also nichts zu verlieren.

Umgekehrt mache ich das ja auch nicht einfach so, nur bei einigen Personengruppen (siehe oben). Meistens
ergibt es sich aus dem Zusammenhang heraus, ob nun das duzen oder das siezen angebracht ist.

In diesem Sinne: Habt einen schönen Abend und eine Gute Nacht.
"Walzer .... Walzer hätt' ich auch gekonnt."
Benutzeravatar
Andrea1984
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 4766
Registriert: So 14.Aug.2005 15:06
Wohnort: Mondsee, Österreich

Re: Siezen und duzen

Beitragvon DALLI4Ever » Do 30.Jul.2015 4:58

Ich bin dazu erzogen worden, zu warten, bis der Ältere (die Ältere) und/oder ranghöhere das duzen anbietet. Wobei letzteres keine Frage des Alters, sondern der Hierarchie ist.
Da kann z.B. der Chef/der Stellvertreter (nur als Beispiel) deutlich jünger sein als ich, steht aber im Rang über mir.


Erzogen bin ich auch so, aber denken, tue ich darüber anders. Das heißt, ich sieze zwar einen Ranghöheren, weil sich das so gehört! Aber Respekt, habe ich vor einem Titel keinen!! Ich habe Respekt vor dem Können, Wissen und Charakter eines Menschen, aber niemals vor seinem Titel!!
Bild


Jawoll, gnädiges Fräulein
Benutzeravatar
DALLI4Ever
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 705
Registriert: Mo 05.Mär.2007 10:22
Wohnort: Wetzlar/Hessen

Re: Siezen und duzen

Beitragvon Fräulein Gisela » Do 30.Jul.2015 10:41

@DAlli4ever:
Viele Titel sind aber durch Studium/harte Arbeit erworben worden: Dr. , Prof.etc. - oder meinst du "geerbte" Titel wie "von", "Baron" usw.?
LG
"Sonst bekomme ich kein Abendbrot-und vor allem: schade meinem guten Ruf!"[/size]
Benutzeravatar
Fräulein Gisela
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 02.Dez.2013 11:00
Wohnort: Münsterland

Nächste

Zurück zu Hochzeit auf Immenhof (1956)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast