Bernd Herzsprung

Teile 1 - 3 :
Margot (Karin Klinger geb. Andersen †), Gisela (Christiane Jansen), Herr Ottokar (Herbert Kiper †), Dr.Weskamp (Hubert von Meyerinck †), Frau Käthe (Maria Paudler †), Gast (Wolfgang Neuss †), Hein Daddel (Josef Sieber †), Fräulein Madler (Helen Vita †), Postbote (Herbert Weißbach †), Angela (Christiane König), Onkel Pankraz (Hans Nielsen †), Mans (Peter Tost), Frau Rehmann (Alexa von Porembsky †), Herr Holtmann (Tilo von Berlepsch †), Herr Pötz (Dirk Dautzenberg †), Ester Brandt (Ruth Lommel †), etc.

Teile 4 - 5 :
Die Zarin (Olga Tschechowa †), Anke (Jutta Speidel), Dr. Tiedemann (Franz Schafheitlin †), Kläuschen (Bernd Herzsprung), Sigrid (Giulia Follina), Wedderkopp Vadder (Henry Vahl †), etc.

Bernd Herzsprung

Beitragvon Tobias » So 12.Jun.2005 0:28

Bild
Bernd Herzsprung wurde am 22. März 1942 in Hamburg geboren und wuchs auch dort auf.

Nach seinem Schulabschluss ließ er sich von dem legendären Joseph Offenbach (1904 – 1971) zum Schauspieler ausbilden. Engagements in seiner Geburtsstadt schlossen sich an, so erlebte man ihn beispielsweise Mitte der 60er Jahre am Deutsches Schauspielhaus an der Seite von Werner Hinz in Zuckmayers "Der Hauptmann von Köpenick", er brillierte in Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" ebenso wie in Frischs "Die chinesische Mauer". Am Hamburger "Ernst-Deutsch-Theater" glänzte Herzsprung beispielsweise in Sidney Kingsleys Kriminalstück "Polizeirevier 21" (Detectice Story) oder in Tom Stoppards "Rosenkranz und Güldenstern", an der Berliner Komödie in Sauvajons "Eine Handvoll Brennesseln". In einer Inszenierung von Rolf von Sydow ging er 1975 mit der Sagan-Adaption "Das ohnmächtige Pferd" auf Tournee, 10 Jahre später war er während einer Gastspielreise ein hinreißender "Schüler Pfeiffer" in Spoerls "Die Feuerzangenbowle" und auch mit Thomas Brandons Schwank "Charly's Tante" feierte er Ende der 90er Jahre Triumphe. Boulevardstücke sind Herzsprungs Domäne, hier beweist der Schauspieler immer wieder seine schauspielerische Vielseitigkeit und sein komödiantisches Talent, wie beispielsweise in jüngster Zeit in der Komödie "Genug ist nicht genug" von Nick Walsh.

Vor allem aber durch das Fernsehen wurde Bernd Herzsprung seit Ende der 60er Jahre populär, in beliebten Krimi-Reihen wie "Dem Täter auf der Spur", "Der Kommissar", "Derrick", "Der Alte", "Sonderdezernat K1", "Ein Fall für Zwei" oder "Tatort" wurde er zum Dauergast auf dem Bildschirm, zum Star avancierte er dann 1978 mit der Rolle des SOKO-Beamten Fred Leß in der Serie "SOKO 5113"; gemeinsam mit seinen Kollegen Dieter Herle (Diether Krebs), Renate Burger (Ingrid Fröhlich), Karl Göttmann (Werner Kreindl), Horst Schickl (Wilfried Klaus) und Heinz Flock (Dieter Trayer) löste er fortan bis 1992 über 100 Folgen lang so manchen kniffligen Fall. Dann stieg er aus der Serie aus, wohl um nicht auf dieses Rollenklischee festgelegt zu werden, wenig später tauchte er dann ab der 28. Folge als Dr. Jörg Sommer und Nachfolger von Dr. Bernd Rogge (Gunter Berger) in der erfolgreichen Arzt-Serie "Freunde fürs Leben" auf, agierte bis Ende der 90er Jahre mit seinen Kollegen Dr. Stefan Junginger alias Michael Lesch und Dr. Daniel Holbein alias Stefan Schwartz (später mit Dr. Gregor Kolb alias Karsten Speck) in der erfolgreichen TV-Praxis und durchlitt mit dem Gespann sowie vielen anderen populären Beteiligten so manche Höhen und Tiefen. In jüngster Zeit spielte Bernd Herzsprung in der Familienserie "Familie Dr. Kleist" (2004) erneut eine schöne durchgehende Rolle und mimte den Bürgermeister der Stadt Eisenach, Erwin Baum.

Neben seinen ungezählten Serien-Auftritten, zu denen auch Reihen wie "Sechs unter Millionen" (1973), "Die Schöne Marianne" (1974), "Tisch und Bett" (1993) oder das "Traumschiff" zählen, schlüpfte der Schauspieler in interessanten Fernsehspielen immer wieder in die unterschiedlichsten Rollen, stand unter anderem für Franz Peter Wirths Krimi "Tiefe Wasser" (1983, nach Patricia Highsmith), Heide Pils' TV-Stück "Maxi, bitte kommen" (1990) oder Richard Engels Melodram "Tödliches Leben" (1995) vor der Kamera, wo er neben Susanne Uhlen agierte. In dem Thriller "Eine Lüge zuviel" (1998), nach einer Idee von Heinz G. Konsalik, war Gila von Weitershausen seine Partnerin, in der Pilcher-Verfilmung "Blüte des Lebens" (1999) spielte er erneut mit Susanne Uhlen. Zu Herzsprungs jüngster TV-Filmografie zählen Krimi-Reihen wie die "Pfundskerl"-Geschichte "Vater gesucht" (2000) mit Ottfried Fischer oder die "Ein Starkes Team"-Episode "Träume und Lügen" (2001), man erlebte ihn in Michael Steinkes Komödie "Die Fabelhaften Schwestern" (2002), in der romantischen Liebesgeschichte im Adelsmilieu "Die Kristallprinzessin" (2002) mimte er den vornehmen Julius von Wartenborg und Schwiegervater der Titelheldin alias Denise Zich. Im gleichen Jahr spielte er den "Duftmagnaten" Paul Kleeberg in der SAT1-Familienkomödie "Der Duft des Geldes", in der ZDF-Krimi-Show "Ein Mörderisches Spiel" (2003) den mysteriösen Butler Fred, in dem aufwendigen zweiteiligen Historiendrama "Das Unbezähmbare Herz" (2004) den intriganten Herzog von Orléans und zeigte einmal mehr seine schauspielerische Wandlungsfähigkeit.

Auf der Leinwand war Bernd Herzsprung eher selten zu sehen: Sein Leinwanddebüt hatte er 1965 als Georg in F. J. Spiekers "Wilde Reiter GmbH" gegeben, acht Jahre später spielte er in "Die Zwillinge vom Immenhof" sowie der Kästner-Verfilmung "Das Fliegende Klassenzimmer" mit. Weiterhin zu erwähnen sind Rollen in Heidi Genées satirischem Beziehungsdrama "Stachel im Fleisch" (1981), Ernst Witzels "Deutschlandlied" (1984) und Wolfgang Müllers Liebes-Melodram "Eine Frau für gewisse Stunden" (1985).

Der sympathische Bernd Herzsprung lebt mit seiner Familie in München und ist seit vielen Jahren mit seiner Frau Barbara verheiratet, im August 2004 beging das Paar das Fest der Silberhochzeit. Aus der Verbindung stammen die Töchter Sarah und Hannah Herzsprung, letztere hat inzwischen auch schon eine beachtliche Karriere als Schauspielerin gemacht.
Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass ich mir jeden Mist anhören muss!
Tobias
Immenhof-Kenner
Immenhof-Kenner
 
Beiträge: 32
Registriert: Mo 30.Mai.2005 14:37
Wohnort: NRW

Beitragvon Dalli » Sa 25.Jun.2005 13:57

Wer ist denn das? in welchen teil hat der mitgespielt?
Benutzeravatar
Dalli
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 25.Jun.2005 11:58
Wohnort: Münster

Beitragvon Dr.Pudlich » Sa 25.Jun.2005 23:13

Teil 4 definitiv... Teil 5 habe ich noch nicht gesehen :heul
Viele Grüße von 'Dr.Pudlich'
Benutzeravatar
Dr.Pudlich
Admin
Admin
 
Beiträge: 470
Registriert: Do 26.Mai.2005 7:34
Wohnort: B>WI>DA>MKK

Beitragvon Dalli » Sa 25.Jun.2005 23:22

und welche rolle hat er gespielt?
Benutzeravatar
Dalli
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 127
Registriert: Sa 25.Jun.2005 11:58
Wohnort: Münster

Beitragvon Dr. Weskamp » So 03.Jul.2005 18:07

Er hat den Klaus gespielt, der Verhaltensforschung bei Pferden betrieben hat. (Teil 4, in Teil 5 war er nicht mehr dabei)
Dr. Weskamp
Immenhof-Frischling
Immenhof-Frischling
 
Beiträge: 5
Registriert: Do 09.Jun.2005 8:27
Wohnort: NRW

Beitragvon Andrea1984 » Mi 24.Mai.2006 20:46

Ich hätte ihn fast nicht mehr erkannt. Wie sich doch der Mensch in 30 Jahren verändern kann.

(Nomen est Omen - Herzsprung von "Dalli" zu seiner Freundin zurück. )

So auch z.B. Leslie Ann Down, bekannt ua. aus der - hier schon einmal erwähnten Serie - "Das Haus am Eaton Place". (1970er Jahre)

Einige Jahre - bereits in den 1990ern - später spielte Leslie Ann Down auch in einer Folge der US Comedy Serie "Die Nanny" mit. Zurzeit steht sie für die Daily Soap "Reich und Schön" vor der Kamera. Ich habe zufällig einige Folgen gesehen.

30 Jahre älter, andere Synchronstimme - auch da war es nicht leicht die Schauspielerin auf Anhieb zu erkennen.
Zuletzt geändert von Andrea1984 am Mo 22.Aug.2011 21:41, insgesamt 1-mal geändert.
"Walzer .... Walzer hätt' ich auch gekonnt."
Benutzeravatar
Andrea1984
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 5023
Registriert: So 14.Aug.2005 15:06
Wohnort: Mondsee, Österreich

Beitragvon Alexander ARKENS » Mo 22.Aug.2011 21:15

Was andere Synchronstimmen doch alles durcheinanderbringen können :lol:

Ich hatte den doch glatt mit dem Klassenlehrer von den Zwillingen vertauscht. :oops:
Für jeden Dreck muss man ins Dorf! Es ist zum...
Benutzeravatar
Alexander ARKENS
Immenhof-Profi
Immenhof-Profi
 
Beiträge: 136
Registriert: So 17.Jul.2011 21:30
Wohnort: Versmold

Last-Minute TV Tipp - im Kalender eingetragen

Beitragvon Andrea1984 » Mo 26.Dez.2011 12:19

"Das fliegende Klassenzimmer" (1973)

mit u.a. Bernd Herzsprung

14.00 - 15.30

NDR
"Walzer .... Walzer hätt' ich auch gekonnt."
Benutzeravatar
Andrea1984
Immenhof-Kaiser
Immenhof-Kaiser
 
Beiträge: 5023
Registriert: So 14.Aug.2005 15:06
Wohnort: Mondsee, Österreich


Zurück zu In weiteren Rollen...

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast