Seite 1 von 2

Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: Do 14.Jul.2005 8:13
von Ethelbert©
Heimatkomödie Deutschland 1959
Regie: Hans Quest

In dieser Verwechslungskomödie aus dem Jahre 1959 erlebt man „Dick“ (Angelika Meissner) und „Onkel Pankraz“ (Hans Nielsen) in einer wunderbaren Vater-Tochter-Rolle.

Die eigentliche Story handelt von einem Operntenor (Gerhard Riedman), der von seinen eigenen Fans ständig verfolgt, einmal Urlaub vom eigenen Ich machen will. Er nimmt unter dem Namen eines Freundes eine Stellung als Geschäftsführer in einem Bodensee-Hotel an.

Die Besitzerin dieses Hotels (gespielt von der „Königin des Heimatfilms“ Marianne Hold) hasst Männer und Musik, da ihre eigene Mutter einmal von einem Opernsänger sitzen gelassen wurde und das Resultat dieser Beziehung war sie. Es kommt also alles so wie es kommen muss... die beiden verlieben sich, streiten sich... und der Film hat dann natürlich ein Happy End.

Das eigentlich gute an diesem Film sind vor allem die Nebenrollen. Angelika Meissner in der Rolle der „Micky Hohenried“, der überkandidelten Tochter eines jagdbesessenen Barons (Hans Nielsen) begeistert ebenso wie die beiden bayrischen Volksschauspieler Michl Lang, als astrologiebegeisterter Hotelportier, und Beppo Brehm als phlegmatischer Tankwart.

Micky Hohenried, ebenso dickköpfig wie ihr Herr Papa, will unbedingt Schlagersängerin werden und da gibt es ja zum Glück den Manager von Clemens Hagen, gespielt von Harald Juhnke, der Micky den Weg zum Ruhn bereiten soll. Und dann wird im Film auch noch viel gesungen, Micky „Meissner“ liefert uns eine frühe Brittney-Spears-Tanz-und-Shownummer ab und die Schlussszene wird jeden Fan der Bregenzer Festspiele begeistern.

SENDETERMIN 2005:
Samstag, 16. Juli
21:55
Hessen3

BeitragVerfasst: Do 14.Jul.2005 23:02
von Gast
Als großer Angelika Meissner Fan darf ich diesen Film ja nicht verpassen!! :D

BeitragVerfasst: Sa 16.Jul.2005 23:18
von Gast
Der Film ist so lala. Angelika Meissner und Hans Nielsen jedoch wie erwartet erste Sahne. Leider ist gerade Hans Nielsen auch nur kurz zu sehen.
Mans

BeitragVerfasst: So 17.Jul.2005 8:19
von Ethelbert©
Mans hat geschrieben:Der Film ist so lala. Angelika Meissner und Hans Nielsen jedoch wie erwartet erste Sahne. Leider ist gerade Hans Nielsen auch nur kurz zu sehen.
Mans


Ganz meine Meinung,
„Angie“ ist wirklich knuffig und Pankraz zum Schiessen. Er ist ja so jagdbesessen, der Arme.

Übrigens gibt es in 14 Tagen Samstag 30. Juli eine weiteren Film mit Angelika Meissner und Paul Henckels alias Dr. Pudlich: 3 Mädels vom Rhein. Ebenfalls auf Hessen3

GRUSS
Ethelbert©
(der mit Echtheitszertifikat, Wasserzeichen und Copyright-Vermerk)

BeitragVerfasst: Fr 10.Aug.2007 12:20
von Jochen Roth
Interessant, dass Hans Nielsen und Angelika Meissner auch des öfteren zusammen drehen durften!

BeitragVerfasst: Fr 10.Aug.2007 20:49
von Andrea1984
Beppo Brem sagt mir vom Namen her etwas. Nämlich von den 7 Teilen der "Lümmel von der ersten Bank" (u.a. mit Hansi Kraus, Theo Lingen, Uschi Glas etc.).

Er lebt inzwischen nicht mehr, das weiß ich leider. :cry:

Beppo Brem

BeitragVerfasst: So 12.Aug.2007 14:22
von HaJoZan
Andrea1984 hat geschrieben: Beppo Brehm sagt mir vom Namen her etwas. Nämlich von den 7 Teilen der "Lümmel von der ersten Bank" (u.a. mit Hansi Kraus, Theo Lingen, Uschi Glas etc.).

Hallo Andrea1984!

Gerade mit diesen Pauker/Lümmel-Filmen der 1970er-Jahre bringe ich Beppo Brem nicht so sehr in Verbindung. Bei Beppo Brem denke ich meistens an "Die seltsamen Methoden des Franz Josef Wanninger".

Er lebt inzwischen nicht mehr, das weiß ich leider. Crying or Very sad

Darauf bezogen mal ein Hinweis auf Beppo Brem's Grabstätte (Ladezeit der Seite dauert etwas lange, weil viele Fotos von vielen anderen Grabstätten geladen werden):
http://www.knerger.de/Die_Personen/scha ... er_41.html

Gruß von HaJoZan

BeitragVerfasst: Do 23.Aug.2007 17:23
von Jochen Roth
Beppo Brem war in vielen Filmen als das so genannte bayrische Urviech zu sehen. Sehr oft spielte er auch im "Komödienstadl"!

BeitragVerfasst: Fr 24.Aug.2007 21:55
von Andrea1984
Hin und wieder sehe ich mir einige Folgen des "Komödienstadls" an. Besonders "Der Ehestreik" gefällt mir sehr gut. Und "Der weibsscheue Hof".

Ab nächster Woche sprich September komm' ich wieder öfter zum Fernsehen.

BeitragVerfasst: Fr 05.Jun.2009 22:16
von Ethelbert©
Nächster TV-Termin:

Sonntag 7. Juni
9:00 Uhr morgens
RBB

Und frei nach dem Motto „Es muss ja nicht immer HipHop sein“ ... hier ist das Lied zum Film. Genauer gesagt das Lied welches diesem Film als Vorlage diente:

http://www.youtube.com/watch?v=IhX_w7NEOHQ

Und hier ist das mordsabgefahrene Kinoplakat zum Film:

http://www.posterdb.de/posterPopup.php? ... erID=74531

Früher war halt alles besser und schöner... vor allem die Kinoplakate.


Wieher! Wihihier! Wihierr!

Das hätte ich jetzt auch nicht besser formulieren können, Schneewittchen.


Herzliche Grüße

von
Shetlandpony Schneewittchen© und Ethelbert©

Re: Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: Fr 24.Jul.2015 14:51
von Pony-Fan
"Bei der blonden Kathrein" gibt es auch mal wieder auf YT: https://www.youtube.com/watch?v=wT5J3A3uQLw

Re: Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: Di 03.Apr.2018 19:16
von Andrea1984
Interessant ist in diesem Film, dass Angelika Meissner deutlich längere Haare als in "Ferien auf Immenhof" hat. Zwischen der Drehzeit der beiden Film liegt maximal ein Jahr.

Haare können schnell wachsen, das stimmt. ;)

Ich habe diesen Film erst vor kurzem angeschaut, da ist mir das mit der Haarlänge aufgefallen.

Re: Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: Mi 04.Apr.2018 23:35
von Pony-Fan
Du hast Recht, die unterschiedliche Haarlänge hat mich auch schon immer erstaunt. Wie war es nur möglich, von 1957 (Kurzhaarfrisur) bis 1959 (langer Zopf) plötzlich wieder eine solche Haarlänge zu bekommen? Und dann auch noch im gleichen Jahr 1959 im Film "Hubertusjagd" auf einmal wieder kurzes Haar zu tragen?

Re: Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: Do 05.Apr.2018 18:33
von Andrea1984
Haare können schnell wachsen - ich spreche bzw. schreibe da aus eigener Erfahrung ;) - trotzdem dauert es einige Zeit bis sie von "Igelkurz" zu "Pferdemähne" geworden sind, mehr als 2 Jahre.

Re: Bei der blonden Kathrein

BeitragVerfasst: So 08.Apr.2018 20:12
von Jojo
Pony-Fan hat geschrieben:Du hast Recht, die unterschiedliche Haarlänge hat mich auch schon immer erstaunt. Wie war es nur möglich, von 1957 (Kurzhaarfrisur) bis 1959 (langer Zopf) plötzlich wieder eine solche Haarlänge zu bekommen? Und dann auch noch im gleichen Jahr 1959 im Film "Hubertusjagd" auf einmal wieder kurzes Haar zu tragen?

Eine Möglichkeit wäre z. B. eine Perücke. Möglich auch, dass es damals schon Haarverlängerungen gab, ähnlich, wie es heute gemacht wird?!