Dalli und ihre Enkelkinder

Hier bitte NUR die 'Geschichten' - JEDER darf schreiben...

Dalli und ihre Enkelkinder

Beitragvon Ally79 » Mo 06.Aug.2007 12:27

Wir schreiben das Jahr 2007 und auf Immenhof ist seit damals viel passiert,
deshalb eine kleine Chronik:

1975 Dalli heiratet Alexander Arkens
1976 Ihre gemeinsame Tochter Rebecca ( Becci) wird geboren
1977 Der Immenhof wird zum Reiterhof umgebaut
1978 Billie bekommt eine Ausbildungsstelle als Pferdewirtin
in Bayern
1979 Bobby geht für ein Jahr nach Amerika, wo sie ihren
zukünftigen Mann Mike Douglas kennenlernt.Dallis zweite
Tochter Barbara ( Babs) wird geboren ( Name nach Dick, ihrer
verstorbenen Schwester)
1981 Benjamin, das dritte gemeinsame Kind von Dalli
und Alexander wird geboren.
1983 Bobby heiratet Mike und lebt fortan mit ihm in den USA
1984 Bobbys Tochter Darleen wird geboren
1985 Billie heiratet den Sohn ihres Chefs, Martin Springer
und bekommt einen Sohn Jens
1986 Eine schreckliche Tragödie: bei dem Versuch auf ein Pony zu
steigen, wird Dallis Jüngster Sohn Benjamin abgeworfen und
erleidet eine tödliche Kopfverletzung, er stirbt noch bevor der
Notarzt kommt. Dalli erleidet einen schweren Schock,sie
verläßt kurzzeitig den Immenhof mit ihren Töchtern,
Alexander reist ihr nach, auch ihm geht es sehr schlecht.
Währenddessen kommt Billie aus Bayern und kümmert
sich um den Betrieb, Alexander überzeugt Dalli zurück
zu kommen , das Leben muss weitergehen. Dalli trauert,
zurück auf Immenhof, fällt sie immer wieder in Depressionen,
jedoch schafft sie immer wieder den Absprung. Im selben Jahr
stirbt die Mutter von Alexander ( die Zarin) ganz plötzlich und
unverhofft. Die ganze Familie ist zutiefst betroffen, selbst Bobby
kommt aus Amerika mit ihrer Familie. Dalli ist froh , das sie
Unterstützung von ihren Stieftöchtern bekommt und der
Reitbetrieb auf Immenhof floriert.
1988 Dalli ist zuerst gegen Babs Reitunterricht, aufgrund des Unfalls
von Benjamin, entdeckt jedoch das Talent ihrer Tochter und
fördet sie.
1990 Babs gewinnt ihr erstes großes Reittunier

1991 Rebecca, Dallis Älteste fliegt zu ihrer Stiefschwester Bobby
nach Amerika um ihre Englischkenntnisse zu erweitern.
1992 Dalli erlaubt die Dreharbeiten zu der Serie: Immenhof, ist aber
skeptisch. Zu viel Trubel für sie und ihre Familie

Nun ein kleiner Zeitsprung:

1995 Nach vielen Jahren, die Dalli nichts mehr von Ethelbert gehört
hat, meldet er sich unverhofft aus Kananda. Auch er ist
verheiratet und hat zwei Söhne. Dalli lädt ihn auf Immenhof ein,
das Wiedersehensehen ist eine große Freude. Gemeinsam
besuchen sie die Gräber von Dick, Angela und Oma Janzen, die
sich auf dem Familienfriedhof befinden. Dalli schwelgt in Jugend
Erinnerungen.
1997 Rebecca beginnt ihr Schauspiel- Studium in Hamburg, Babs hat
im Springreiten eine Karriere hingelegt, sie ist Vize- Weltmeisterin

1999 Dalli plagen finanzielle Nöte, der Reitbetrieb auf Immenhof wirft
nicht mehr viel ab, die Banken verweigern weitere Kredite, sie ist
völlig am Ende, Babs bietet Hilfe an, jedoch Dalli will eine Lösung
finden.Mit Hilfe von Ethelbert, zu dem sie wieder innigen
freundschaftlichen Kontakt hat, schafft sie der Versteigerung zu
entgehen, Alexander ist erst wenig begeistert, aber dann froh
über den guten Ausgang

2000 Becci wird schwanger mit Zwillingen. Dalli bietet ihr sofort ihre
Unterstützung an , da sie nun mit ihrer Ausbildung fertig ist und
Rollenangebote bekommen hat. Noch im selben Jahr werden zwei
kleine Mädchen geboren: Vivien und Virginia, Dalli ist über-
glücklich.

2002 Babs fällt während eines Tuniers vom Pferd, sie wird schwer
verletzt , das Ende ihrer Karriere. Sie erholt sich von dem Sturz,
und bleibt bei Dalli auf dem Immenhof. Dort lernt sie Marco
einen Reitlehrer kennen und lieben.

2004 Babs bekommt ein Kind von Marco, Janine, und heiratet ihn
anschließend.
2005 Aufgrund ihrer häufigen Rollenangebote bleiben die Kinder von
Becci bei Dalli und Alexander. Becci kommt , wann immer sie
Zeit hat.



2007


Dallis Geburtstag


" Mein Gott, was bin ich alt geworden!" Dalli stand vor ihrem Schlafzimmerspiegel und betrachtete sich kritisch. Sie sah gut aus,in ihren blonden Haaren war trotz ihrer nun fünfundsechzig Lebensjahre noch keine graue Strähne zu entdecken. Alexander stand hinter ihr und schmunzelte. "Du bist noch genauso hübsch wie damals, als ich dich kennenlernte, weißt du noch?" " Alter Schmeichler", entfuhr es Dalli, " die Falten sind nicht zu übersehen!" " Ich sehe keine Falten, ich sehe eine schöne reife Frau, mit der ich dreißig Jahre meines glücklichen Lebens verbringen durfte, und den ganzen Rest meines Lebens dazu." Dalli umarmte ihn, sie lächelte. " So, ich muss mich umziehen, die Kinder warten." Anläßlich ihres Geburtstages war die ganze Familie angereist, Billie und Bobby eingeschlossen mit ihren Familien. Dalli zog ein langes schwarzes Kleid an, welches ihr sehr gut stand. Sie steckte ihre Haare auf, legte ihren Schmuck an und ging in Begleitung von Alexander die Treppe zur großen Halle hinunter. Rufus, der Labrador, kam ihnen schwanzwedelnd entgegen. Dalli strich dem Tier übers Fell. "Hallo Rufus, willst du mir auch gratulieren?" Der Hund legte ihr die Pfote auf die Hand. "So ein lieber Hund, komm mit, Rufus!" Sie gingen ins Esszimmer. " Happy Birthday to you!" Alle Familiemitglieder stimmten das Geburtstagslied für Dalli an. Die beiden, nun siebenjährigen Zwillinge rannten zu Dalli und umarmten sie stürmisch. Dann folgten Babs, Billie und Bobby, Darleen und Jens , die Schwiegersöhne und zum Schluß kam die Jüngste. Janine hielt einen kleinen Blumenstrauß in ihrer Patschehand und tapste zu ihrer Oma. Dalli war gerührt, sie nahm das kleine Mädchen glückselig auf den Arm. Bobby hatte einige Flaschen Champagner aus Amerika mitgebracht, die nun auf die Gläser verteilt wurden. Die Männer unterhielten sich über alte Zeiten, Dalli schnitt derweil die Schokoladentorte, ein altes Rezept , das sie von Oma Janzen hatte , an. " Schade, dass Becci nicht hier sein kann," bemerkte Billie. " Sie ist mal wieder in den USA , dreht einen Spielfilm", sagte Alexander, " Sie ist immer on Tour." Manchmal war er über den Beruf seiner Tochter nicht sehr begeistert, gerade wenn es um Familieereignisse , wie heute, ging. " Nun aber Prost, auf unsere Dalli!" Die Gläser wurden erhoben. " Oma, dürfen wir Ponyreiten ?" Vivien war ganz wild aufs Reiten, genau wie einst Dalli. " Erst wird der Kuchen gegessen, dann dürft ihr reiten" Dalli schmunzelte, jetzt wurde ihr klar, wie ähnlich ihr ihre Enkelin war." Wo ist denn Janine"? Babs suchte nach ihrer kleinen Tochter, die sich wohl heimlich selbstständig gemacht hatte. Sie stand auf , ging in die Halle und schrie vor Entsetzen auf. Das kleine Mädchen stand im Fur und hatte eine Dose schwarze Schuhcreme in den Händen, sie war über und über damit beschmiert und Rufus hatte auch ordentlich " schwarze Dekoration" abbekommen, sein sonst goldenes Fell war voll mit schwarzen Flecken. Dalli eilte in die Halle: " Ach du meine Güte, das Kind sieht ja aus wie ein Schornsteinfeger und der Hund erst...." "Woher hat sie bloß die Schuhcreme? Alexander kam dazu:" das ist wohl meine Schuld, ich habe vorhin meine Schuhe geputzt und die Dose mit der Schuhcreme hier stehen lassen, so ein Mist."" Da hilft für beide nur noch die Badewanne!" Dalli wollte schon nach oben , um Wasser einzulassen, aber Babs hielt sie zurück. " Ich mach das schon, bleib du unten bei deinen Gästen" Sie schnappte sich ihre kleine Tochter nebst Hund und ging nach oben. Dalli kehrte ins Esszimmer zurück und erzählte von dem kleinen Missgeschick, alle lachten. " Warum nennt man Dich eigentlich Dalli, ich meine Du heißt doch richtig Brigitte, oder?" Jens, der Sohn von Billie sah seine Oma interessiert an. " Meine Mutter hat mir und meiner älteren Schwester, die schon verstorben ist, Kosenamen gegeben, als wir noch Babys waren. Meine Schwester Barbara hieß Dicki, weil sie als Baby sehr pummelig war und ich bekam den Namen Dalli, weil ich schneller krabbeln konnte als alle anderen Babies in meinem Alter. Unsere älteste Schwester Angela hatte keinen Spitznamen, sie war vierzehn Jahre älter als ich und starb im Alter von 27 kurz nach ihrer Hochzeit mit Jochen von Roth, sie ist aufgrund einer Fehlgeburt verblutet." Alle im Raum waren betroffen, Dalli sprach nicht oft über ihre Familie. Und auch selten über Barbara, deren Tod sie bis heute nicht verkraftet hatte, selbst Alexander erfuhr es heute erstmalig.Barbara hatte Ralph geheiratet, sie waren mit dem Auto unterwegs in die Flitterwochen nach Italien, auf einer kurvigen Straße verlor Ralph die Gewalt über das Auto und sie flogen aus der Kurve.Der Wagen hat sich überschlagen, Barbara war sofort tot. Ralph überlebte leicht verletzt, hat sich später jedoch aus Schuldgefühlen das Leben genommen. " Entschuldige , das habe ich nicht gewußt." stotterte Jens verlegen. " Kein Problem, es ist lange her" Dalli versuchte die Stimmung wieder zu heben, in dem sie Musik auflegte, mit Erfolg. Die Gäste fingen an zu tanzen, und der Abend war gerettet. Ihre beiden älteren Enkelinnen waren derweil mit Bobbys Tochter Darleen zu den Ponies in den Stall gegangen. Darleen hatte Reitunterricht in Amerika und liebte Pferde über alles. Die Zwillinge waren ihrer Obhut anvertraut. " Ich nehme Pumuckl", rief Vivien und lief zu der Box des Ponys. Pumuckl war ein schwarzer Shetlandpony Wallach, der für Kinder bestens geeignet war."Ich möchte Flipper" sagte Virginia. " Okay, ich sattel euch die beiden,aber seid vorsichtig, ich möchte nicht, dass ihr galoppiert." Darleen sattelte die beiden, dann Abraxas ihr eigenes Pferd, das sie aus Amerika mitgebracht hatte. Abraxas stammte von Mustangs ab, war pechschwarz und sehr temperamentvoll. Darleen half den beiden kleinen Mädchen auf die Ponies und ritt im Schrittempo neben ihnen. Währenddessen verließen Billie und Bobby das Immenhofgebäude. Die beiden Schwestern hatten sich lange Zeit nicht gesehen." Weißt du noch, wie Dalli auf den Immenhof kam?"fragte Billie. Bobby nickte, sie erinnerte sich noch genau. "Wir waren zwei Rangen, haben sie jedoch vom ersten Tag an ins Herz geschlossen."Bobby grinste Billie an. Die beiden unterhielten sich sehr lange über ihre Jugendstreiche, für beide war es , als wäre alles gestern erst gewesen. " Der Döberlein, dem haben wir es richtig gezeigt, obwohl er eigentlich sehr nett war, "meinte Bobby. Billie lachte laut. " Es war zu köstlich wie er immer genießt hat." " Dalli hat uns immer geholfen, wenn wir etwas angestellt hatten, sie ließ uns nie im Stich," sagte Billie, "schön, dass sie unsere Mutter geworden ist." Die beiden Schwestern gingen Arm in Arm zur Koppel, wo ihre Zwillingsnichten mit Darleen reiten übten. " So waren wir auch einst," meinte Billie lächelnd. Rufus rannte frisch gebadet hinter den Ponies her und bellte laut, die Pferde störte das nicht.Dalli ging ebenfalls mit den übrigen Gästen Richtung Koppel, die kleine Janine war schon zum Schlafen angezogen und auch frisch gebadet. Dalli sah den beiden Zwillingsmädchen beim Reiten zu, sie war begeistert. Einen schöneren Geburtstag hätte sie sich nicht vorstellen können. Ihre Tochter Babs trat an ihre Seite und hielt ihr die Hand. Dalli sagte: " Nun bin ich hier die Oma auf Immenhof und eure Kinder sind die Mädels vom Immenhof." Babs lächelte. " Schade dass keiner von euch Oma Janzen je kennengelernt hat, sie wäre überglücklich, " meinte Dalli. " Du kannst dich auch glücklich schätzen, uns zu haben, " sagte Babs. "Wir sind eine Familie." Alexander kam hinzu, nahm seine Frau in den Arm und küßte sie innig." Wenn die Kinder im Bett sind, nehmen wir uns Zeit nur für uns, meinte er lächelnd. Dalli nickte zustimmend. Was der Abend wohl noch bringen würde?



Ein merkwürdiger Anruf aus Amerika

Dalli hatte ihren Geburtstag gut überstanden, sie stand in der Reithalle des Immenhofes und gab Kindern beim Voltigieren Anweisung. Oft setzte sie sich auch auf das Pferd, allerdings Kunststücke vollbrachte sie nicht mehr. Auf einmal klingelte ihr Handy, sie nahm es aus der Tasche und merkte, dass sie aus Versehen Bobbys Handy erwischt hatte. Bobby blieb noch eine Woche in Deutschland, sie wollte ein bißchen Urlaub von dem Geschäft, welches ihr Mann Mike und sie in Chicago betrieben. Dalli ging an das Telefon." Hello, this is George Greenfield, may I speak to Mrs. Roberta Douglas?" " Yes , please wait a minute, Roberta is outside." Dalli ging aus der Reithalle und fand ihre Stieftochter im Garten. " Bobby für dich, ein Mr. Greenfield." Bobby nahm das Handy und sprach mit Mr. Greenfiled. Dalli wunderte sich, warum Bobby so entsetzt schaute. Sie beendete nach einigen Minuten das Telefongespräch, sah kreidebleich aus und ließ sich in einen der Gartenstühle fallen. " Roberta, was ist los? Ist dir nicht gut?" Bobby fing sich für einen Moment: " Dalli, es ist etwas schreckliches passiert, dieser Mr. Greenfield ist unser Bankier, Mike hat Aktien ohne mein Wissen gekauft und die sind in den Keller gefallen, wir sind pleite." Bobby fing an zu weinen. Dalli beugte sich über sie und nahm sie in den Arm. " Kind, sprich mit Mike, vielleicht ist es ein Irrtum." Mike war in Hamburg, er wollte zusammen mit Alexander auf eine Landwirtschaftsmesse." Ruf ihn an, Bobby, bitte und sofort." Bobby wählte unter Tränen Mike's Nummer. Er war nicht zu erreichen. Währenddessen kam eine von Dallis Reitschülerinnen angelaufen. sie wirkte aufgeregt: " Frau Arkens, bitte kommen sie, Julia ist gestürzt." " Lena, was ist passiert?" " Nepomuk hat sie abgeworfen beim Voltigieren, sie ist mit dem Kopf auf den Boden geknallt." Dalli bekam einen Schreck, sie mußte an ihren verstorbenen Sohn Benjamin denken, die Bilder sausten durch ihren Kopf. " Bobby, ich komme gleich wieder, ich muss zu den Kindern." Dalli eilte mit Lena zurück zur Reithalle, die Kinder standen fassungslos vor der eben gestürzten Julia, die heftig am Kopf blutete. "Um Gotteswillen, wir brauchen einen Krankenwagen." Dalli fiel ein , dass ihr Handy noch in ihrem Arbeitszimmer lag, sie nahm Lenas und rief den Notruf. Vivien und Virginia , ihre beiden Enkeltöchter saßen auf den Stufen der Reithalle und waren wie vom Donner gerührt. Dalli rief Frau Zimmermann, Julias Mutter an, und bat sie sofort zu kommen. Zehn Minuten später war der Notarzt da.Es war zum Glück nicht dramatisch, Julia hatte eine Platzwunde und eine Gehirnerschütterung, aber der Schreck steckte allen in den Knochen. Julias Mutter traf ein und fuhr im Krankenwagen mit ihrer verletzten Tochter mit. Währenddessen hatte Bobby Mike erreicht. Sie war außer sich vor Wut und Enttäuschung. Als Mike zurück nach Immenhof kam, unterhielten sich die beiden lautstark auf amerikanisch. Dalli, die sich von dem Schreck erholt hatte, hörte nur wie Mike Bobby versicherte, dass er nichts dergleichen getan habe und selbst überrascht sei. er hatte nie Aktien bei Mr. Greenfield gekauft , geschweige denn irgendetwas anderes. Bobby glaubte ihm. Dalli, die dank ihrer Dolmetscherausbildung hervorragend Englisch sprach, klopfte bei den beiden an und fragte sie, ob sie ihnen helfen könne." Ja Dalli, bitte ruf du diesen Mr. Greenfield an und sage ihm, dass er sich irrt" sagte Bobby erleichtert.
Ally79
Immenhof-Frischling
Immenhof-Frischling
 
Beiträge: 7
Registriert: Do 26.Jul.2007 10:15
Wohnort: Göttingen

Zurück zu FAN-Fiction für alle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste